Ausbildung Feuerwehrführerscheine im Landkreis Schwandorf

MA_TSF.jpg (58973 Byte)  MA_Fuehrerschein.jpg (92930 Byte)  MA_TSF_W.jpg (46595 Byte)

v v

Lehrgangsverantwortlicher Ansprechpartner

Ausbilder und Prüfer im Lkr. Schwandorf

FSA_HoermannS.jpg (16553 Byte) Josef Hörmann FSA_HerrmannT.jpg (25421 Byte) folgt FSA_WinklmannS.jpg (20953 Byte)
Warberger Straße 29
92431 Neunburg vorm Wald
Tel.: 09672 / 3912
Mobil: 0173 8348979
Mail: Fuehrerschein(at)kfv-schwandorf.de Anton Herrmann Hans Fritsch Siegfried Winklmann
gesetzl. und techn. Berater Ausbilder und Prüfer Prüfer
Tel.: 09433 / 1380 Tel.: 09434 / 3879 Tel.: 09433 / 1338
Mobil: 0171 242 6854 Mobil: 0152 09605595 Mobil: 0179 674065

Hinweise und Unterlagen zu den Feuerwehr-Führerscheinen

Grundvoraussetzungen zum Erwerb des Feuerwehrführerscheins

Auszubildende:

- erfolgreich abgelegter Maschinistenlehrgang für LF/TS nach FwDV 2 nicht älter als 5 Jahre
- aktives Mitglied einer Feuerwehr oder einer sonstigen Einheit des Katastrophenschutzes
- zwei Jahre im Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B
- Fähigkeiten, welche zum Führen von Fahrzeugen mit einer zulässigen Gesamtmasse von 4,75 Tonnen, bzw. 7,5 Tonnen erforderlich sind.
- maximal zwei (2) Punkte im Verkehrszentralregister (FAER)

Ausbilder:

- Vollendetes 30. Lebensjahr
- mindestens 5 Jahre im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis Klasse C1 (alte Klasse 3)
- maximal zwei (2) Punkte im Verkehrszentralregister (FAER)
- Angehöriger der ausbildendene Einheit (Ausnahme Fahrlehrer)

Ausbildungsfahrzeug:

- zulässige Gesamtmasse über 3,5 Tonnen aber nicht mehr als 4,75 Tonnen (Eintrag im Fahrzeugschein)
- oder zulässige Gesamtmasse über 4,75 Tonnen aber nicht mehr als 7,5 Tonnen (Eintrag im Fahrzeugschein)
- Mindestlänge des Fahrzeugs: 5,0 Meter (Eintrag im Fahrzeugschein), mindestens drei Sitzplätze
- Mindestgeschwindigkeit: 80 km/h und Aufbau kastenförmig oder vergleichbar, größer oder gleich Fahrerkabine
- Nachweis der Fahrzeugversicherung über eine Haftungsdeckung als Ausbildungsfahrzeug seitens der Stadt/Gemeinde/VG/Landkreis
Checkliste der mitzuführenden Unterlagen bei der Führerscheinausbildung
Bescheinigung MA-Ausbildung: Lehrgangsnachweis ist Voraussetzung; Lehrgangsabschluß darf nicht älter als 5 Jahre sein, falls älter, dann hat der Teilnehmer am
Feuerwehrführerschein an einem Abend der MA-Ausbildung zum Thema StVO teilzunehmen. (Nachweis)
Versicherungsbestätigung: dass das Fahrzeug mit dem Kennzeichen SAD- __ ____ auch mit eventl. Anhänger Kennzeichen SAD- __ ____ bei der Ausbildung
zum Feuerwehrführerschein versichert ist. Diese Bestätigung ist schriftlich vorzuhalten (mündlich reicht nicht)
Bei Beginn der Fahrausbildung durch den internen Ausbilder:
Vor Beginn der Ausbildungsfahrt im Fahrtenbuch "Ausbildungsfahrt zum Feuerwehrführerschein" vermerken. Ansonsten Gefahr des
Fahrens ohne Fahrerlaubnis und dessen rechtlichen Folgen für Fahrer, Ausbilder und Halter (Stadt, Gemeinde, Landkreis) bei einer
Kontrolle. Erst recht bei einem eventuelle Unfall (Haftung bei Ersatzanspürchen)
Formulare/Anträge: - Antrag auf Ausstellung des Feuerwehr-Führerscheins (Downloadbereich Landratsamt "Feuerwehr")
- Ausbildungs- und Prüfbescheinigung  (Downloadbereich Landratsamt "Feuerwehr")
- Ausbildungsnachweis der örtlichen Feuerwehr (Downloadbereich Landratsamt "Feuerwehr")
- Führerschein des Fahrschülers und des Ausbilders im Original
- Führerschein des Fahrschülers und des Ausbilder als Kopie
- Auszug aus dem Verkehrszentralregister (Auszubildende/r und Ausbilder) kba@kba.de

Ablauf der Ausbildung

Vor Beginn der Ausbildung sind folgende Unterlagen zu erstellen:
- Lehrgangsanmeldung an die Stadt/Gemeinde und dem zuständigen Gebiets-KBM, dieser leitet die kompletten Unterlagen an den
  Lehrgangsverantwortlichen für den Feuerwehrführerschein weiter!
notwendige Unterlagen: - Antrag auf Ausstellung eines Feuerwehrführerscheines
- Teilnahmebestätigung Maschinistenlehrgang
- Kopie des Fahrzeugscheins (Fahrzeug ung ggf. Anhänger)
- Kopie der Führerscheine (Ausbilder und Auszubildende/r)
- Versicherungsbestätigung (schriftlich) der Stadt/Gemeinde/VG/Landkreis - siehe Checklisten
- Auszug aus dem Verkehrszentralregister (FAER) (max. 2 Punkte Ausbilder und Auszubildende/r)
   Dieser Auszug ist von jedem selbst in Flensburg anzufordern.
   Ohne Überprüfung ist die Ausbildung nicht möglich
- Ausbildungs- und Prüfbescheinigung
- Ausbildungsnachweis der örtlichen Feuerwehr
Die blau markierten Unterlagen sind an den Lehrgangsverantwortlichen Feuerwehrführerschein (Fuehrerschein@kfv-schwandorf.de) per EMail
(nach tel. Rücksprache) zu senden.
Dieser prüft die Unterlagen und erteilt dann die Freigabe zur Ausbildung.
ERST DANN KANN MIT DER AUSBILDUNG BEGONNEN WERDEN!!
Termine Fahrlehrerstunde: - nach Absprache mit dem Lehrgangsverantwortlichen
Termine Prüfung: - nach Absprache mit dem Lehrgangsverantwortlichen
Ausbildung ohne Anhänger 4,75 bzw. 7,5 Tonnen
4,75 Tonnen   3 Stunden Mindestausbildung vom eigenen Ausbilder + je eine Stunde Fahrlehrer, dann Prüfung
7,5 Tonnen   5 Stunden Mindestausbildung vom eigenen Ausbilder + je eine Stunde Fahrlehrer, dann Prüfung
Ausbildungsinhalte: Kennenlernen der Gefahrenbereiche des "toten Winkels"
Einschätzen des Raumbedarfs aufgrund der Fahrzeug-Abmessungen
Beschleunigen, Bremsen, Kurvenverhalten, Fahrzeugneigung durch den Beladezustand
Ladungssicherung
technische Fahrzeugkenntnisse (Abmessungen, Gewichte, Einrichtungen am Fahrzeug)
Grundaufgaben: Rückwärts fahren nach rechts unter Ausnutzung einer Einmündung, Kreuzung oder Einfahrt
Rückwärts einparken
Rückwärts fahren und rangieren (z. B. an eine Rampe oder ähnl.)

Ausbildung mit Anhänger

4,75 Tonnen bzw. 7,5 Tonnen zulässige Gesamtmasse ist die Komplettmasse mit Anhänger!!
(Bei Anhängerkauf gleich auf 7,5 Tonnen mit Anhänger ausbilden)
Nicht der Führerscheinklasse B zuordnen!
Ablauf: Interne Ausbildungsfahrten mit Anhänger
   - 4,75 Tonnen zGM LKW, 4 Ausbildungsfahrten á 45 Minuten
   - 7,5 Tonnen zGM LKW, KEIN Anhänger mit Feuerwehrführerschein
Fahrlehrerstunde mit Führerschein
Prüfung mit Anhänger
Ausbildungsinhalte: An- und Abkuppeln, Abfahrtskontrolle, etc.
Prüfen der Kupplungseinrichtung (Befestigung und Sicherung)
Funktion der elektr. Anlage
Funktion der Bremsanlage
Sicherung des Anhängers gegen Wegrollen (Unterlegkeile, Feststellbremse)
Rückwärtsfahren 90 Grad nach links (z. B. Einmündung
Fehler: Unterlassen der Absicherung des rückwärtigen Verkehrsraumes
Auffahren auf Bordstein oder Fahrbahnbegrenzung
nicht annähernd parallel und weiter als 1 Meter zum Bordstein
Nichtanhalten bei Abbruch der Sichtverbindung zum Sicherungsposten
Nichtbestätigen der Rückfahrsperre (sofern vorhanden)
mehr als drei Korrekturzüge

Allgemeine Hinweise

Inhalt der internen Ausbildung: Die interne Ausbildung beinhaltet auch grundsätzlich:
  - technische Kenntnisse am Fahrzeug
  - auch hinsichtlich Ladungssicherung!
  - Sicherungsposten
Interne Ausbildungsfahrten gewissenhaft durchführen!
Gültigkeit des Fw-Führerscheins: Der Feuerwehrführerschein gilt nur für Fahrten bei;
  - Einsätzen
  - Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft (Bewegungsfahrten)
  - Übungen
  - etc.
Der Feuerwehrführerschein gilt NICHT bei Fahrten für reine Vereinszwecke (Ausflüge, Besorgungsfahrten für Feuerwehrverein, usw.)
Bei privatem Fahrverbot ruht auch der Feuerwehrführerschein!!